Mittwoch, 12. Juli 2017

[Kurzrezension] Schattendiebin- Die verborgene Gabe

Infos

Titel: Schattendiebin- Die verborgene Gabe
Autor: Catherine Egan
Verlag: Ravensburger
Erschienen: 24.01.2017
Seitenanzahl: 414

Kurz zum Inhalt


Julia ist die beste Diebin von Spira, denn sie hat eine besondere Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Für ihren neusten Job soll sie sich als Dienstmädchen in ein Herrenhaus einschleichen und die Bewohner ausspionieren. Schnell wird ihr klar, dass die alte Hausherrin und ihre Gäste noch dunklere Geheimnisse hüten als sie selbst. Noch ahnt Julia nicht, wie eng ihr eigenes Schicksal mit ihnen verknüpft ist...


Ausnahmsweise schreibe ich für dieses Buch nur eine Kurzrezension, da ich das Buch leider vor knapp einem Monat gelesen habe und mich nicht mehr hundertprozentig an alles erinnern kann ;)




Meine Meinung


Der Klappentext von "Die Schattendiebin" hatte es mir direkt angetan. Es klingt einfach mal nach einer wirklich neuen und interessanten Idee.
Der Schreibstil gefiel mir ziemlich gut. Das Buch war angenehm zu lesen und es war durchweg spannend. 

Die Protagonistin Julia mochte ich persönlich überhaupt nicht. Ich konnte zu keiner Zeit nachvollziehen warum sie bestimmte Sachen gemacht hat. Ich fand sie leider überhaupt nicht authentisch. Auch alle anderen Charaktere wirkten für mich leider nicht sehr lebendig und deshalb konnte ich mich kaum mit ihnen identifizieren. 

Dank des Klappentextes kommt auch überhaupt nicht raus, um was es im Buch eigentlich gehen soll. Deshalb hat es doch recht lange gedauert bis ich wusste wie sich die Geschichte entwickeln könnte. Mir hat das leider nicht so gut gefallen, da ich einfach mit etwas ganz anderem gerechnet hatte. Trotzdem fand ich die Grundidee nicht schlecht, nur leider wurde sie meiner Meinung nach nicht so toll umgesetzt. 

Fazit

Leider konnte mich das Buch nicht umhauen. Das Cover ist mega, aber das Buch an sich war leider nur ganz okay. So ziemlich alle Charaktere fand ich ziemlich leblos und vor allem Julia, die Protagonistin mochte ich nicht wirklich. Der Schreibstil war ganz gut, trotzdem kam ich nicht wirklich in die Geschichte rein.
Somit gibts von mir nur 3 von 5 Sternen.

Kommentare:

  1. Hi :)
    Mir ging es ähnlich bei diesem Buch, nur dass es mir leider absolut nicht gefallen hat...
    Ich kam nicht in die Geschichte oder den Schreibstil rein und mochte die Protagonisten überhaupt nicht.
    Ich meine...Julia ist eigentlich arm, bekommt dann Geld von einem Auftrag und haut dann alles auf den Kopf...Warum??
    Naja...Ich fands auf jeden Fall nicht so toll..
    Wenn du magst, kannst du dir gerne meine Rezension dazu anschauen :)

    http://kathis-buecherkrams.blogspot.de/2017/06/rezension-schattendiebin-die-verborgene.html

    Liebe Grüße :)
    Kathi

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Hanna,

    das Buch habe ich noch auf dem SuB liegen und jetzt bin ich noch neugieriger darauf, wie ich es finden werde. Bis jetzt habe ich auch nur gute Meinungen gesehen, da ist es sehr gut, mal eine kritische zu lesen :)

    Liebe Grüße
    Jenny
    http://jennybuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lina,

      haha, das stimmt. Ich hatte bevor ich das Buch gelesen habe, auch fast nur gute Rezensionen zu diesem Buch gelesen ;)

      Liebe Grüße
      Hanna

      Löschen
  3. Hey Hanna :)

    Ich muss gestehen, mir ging es mit dem Buch ähnlich.
    Klappentext interessant, Cover toll - Anfang der Geschichte langweilig. Ich habs nach etwa 50 Seiten weggelegt, weil es mich einfach nicht packen konnte.
    Julia war mir unsympathisch und ich hatte überhaupt kein Gefühl für die Geschichte.

    Schade eigentlich.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen