Dienstag, 23. Februar 2016

[Rezension] Die Zelle

Infos

Titel: Die Zelle
Autor: Jonas Winner
Verlag: droemer-knaur
Erschienen: 11.01.16
Seitenanzahl: 336

Kurz zum Buch

Sammy zieht mit seiner Familie samt Aupair- Mädchen nach Berlin in eine alte Villa. Doch der Schein trügt, die Idylle bröckelt nach und nach für Sammy nach einem grausigen Fund, den er in seinem Keller macht. Hin und her gerissen zwischen Wirklichkeit und Fantasie zieht sich Sammy immer mehr in sich zurück bis er plötzlich nicht mehr schweigen kann. 

Cover

Das Cover ist recht schlicht gehalten, doch ich finde, dass das perfekt zu dem Buch passt. Außerdem verrät das Cover nichts über den Inhalt, es macht nur sehr neugierig auf den Thriller.

Meine Meinung

Ich bin über Lovelybooks auf "Die Zelle" gestoßen. Der Klappentext verspricht einen spannenden Thriller. Der Schreibstil ist toll, denn ich konnte das Buch ab der ersten Seite nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist einfach und sehr flüssig, sodass man auch sehr leicht in die Geschichte hineinkommt. 

Der Protagonist Sammy ist ein kleiner, aufgeweckter Junge, der durch den verstörenden Fund in seinem Keller nach und nach den Verstand verliert. Ich konnte mich gut mit Sammy identifizieren. Die schreckliche Situation, in der er sich befindet, hätte wahrscheinlich jeden zerrissen. Er steht immer zwischen dem Wunsch die Wahrheit zu sagen, aber auch seinen Vater zu schützen. Dennoch hat er große Angst vor ihm. Diese Zerrissenheit hat mich persönlich ein bisschen aufgeregt, da ich immer gehofft habe, dass er endlich zur Polizei geht. Irgendwie hat mich diese Vater-Sohn-Beziehung an die von Kafkas Gregor Samsa erinnert. Da hab ich mich ein wenig in den Deutschunterricht zurückversetzt gefühlt ;)

Da vor der eigentlichen Geschichte bereits ein paar Details in einem Zeitsprung verraten werden, hatte ich diese immer im Hinterkopf, doch trotzdem zweifelte ich die ganze Zeit, wer denn jetzt der "große Böse" in der Geschichte ist. Durch die immer vorhandene Verwirrung lässt die Spannung in "Die Zelle" zu keiner Zeit nach. 
Zu guter Letzt kann ich euch verraten, dass ihr erst auf der letzten Seite die Wahrheit herausfinden werdet und trotzdem werden nicht alle Geheimnisse gelüftet.

"Die Zelle" überzeugt mit Spannung bis zur letzten Seite, Brutalität, aber auch mit der bis zum Ende durchgehenden Verwirrung, die bei mir immer wieder neue Ideen hervorgebracht hat wer der Mörder sein könnte. Das Buch ist meiner Meinung nach ein wirklich gelungener Thriller!

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Vielen Dank an Jonas Winner für das signierte Buch. Ich habe mich sehr gefreut!! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen