Samstag, 31. Oktober 2015

Rezension zu Morgentau

Infos

Titel: Morgentau
Autor: Jennifer Wolf
Verlag: Carlsen
Erschienen: 02.07.15
Seitenanzahl: 272


Kurz zum Inhalt


Mayas Welt ist zerstört. Deshalb bedeckt Gaia, die Naturgöttin, sie mit Eis, um sie zu heilen. Nur eine kleine sichere Zone existiert, in der Hüterinnen leben, die die Anführer der Menschen sind. Sie stellen alle 100 Jahre eine Auserwählte, die dann ihr Leben in Gaias Welt verbringen muss, um einen von Gaias vier Söhnen zu wählen und mit dem sie dann ihr gesamtes Leben verbringt. Maya ist die Auserwählte, die schon ihr ganzes Leben auf diese Aufgabe vorbereitet wurde. Sie lernt die vier Söhne von Gaia kennen: Frühling, Sommer, Herbst und Winter und sie merkt sehr schnell wer ihr Interesse weckt und mit wem sie gerne die nächsten hundert Jahre verbringen möchte.

Cover

Es gefällt mir richtig gut und es wurde auf jeden Fall mit Liebe gemacht. Außerdem ist es meiner Meinung nach echt ein Blickfang.

Meine Meinung

Schon ab der ersten Seite war ich total von "Morgentau" fasziniert. Ich persönlich habe nicht den Klappentext gelesen und ich wusste demensprechend nichts über das Buch außer, dass es total gehypt wurde. Aber der Schreibstil zusammen mit der Geschichte haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Auch die Protagonistin Maya ist sehr sympathisch, sodass ich mich gut mit ihr identifizieren konnte. Allerdings muss ich sagen, dass neben der für mich neuen und interessanten Thematik leider insgesamt die Liebesgeschichte im Vordergrund steht. Ich persönlich habe nicht unbedingt etwas gegen Liebesgeschichten, wenn sie nicht die gesamte Geschichte ausmacht. Aber in "Morgentau" ist dies leider der Fall. Besonders das ganze hin und her zwischen Maya und Nevis ging mir leider sehr auf die Nerven. Erst als Maya mich durch ihre Wahl überraschen konnte, wurde es für mich wieder spannend. Ich muss aber auch bemängeln, dass ich die Flucht von Maya und Nevis gerne näher beschrieben gehabt hätte, denn sie war meiner Meinung nach zu einfach und zu kurz gehalten. Nichtsdestotrotz hat mich das Buch überzeugt, auch wenn ich die gesamte Liebesgeschichte nicht so spannend fand. Die Geschichte und auch der Schreibstil machen dieses Buch auf jeden Fall lesenswert!
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Dienstag, 20. Oktober 2015

Rezension zu Mein Stück vom Himmel

Infos


Titel: Mein Stück vom Himmel
Autor: Robin Gold
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 31.08.15
Seitenanzahl: 416

 

Kurz zum Inhalt


Clovers Leben ist ein absolutes Chaos. Ihre Rechnungen wachsen ihr über den Kopf seit sie ihre Bäckerei schließen musste. Hinzu kommt, dass ihr die Zwangsversteigerung droht und sie bald ihr geliebtes Haus verlieren könnte, wenn sie nicht schleunigst ihren Schuldenberg abbaut. Doch ohne Arbeit ist das schwierig. Gerade rechtzeitig wird Clover als eine von fünf glücklichen Finalisten ausgewählt, die die Chance haben zwei Millionen Dollar zu gewinnen und ihre selbstgemachte Eissorte auf den Markt bringen können. Doch sehr schnell merkt sie, dass die Liebe ihr einen Strich durch die Rechnung machen kann und sie sich zwischen Liebe und Geld entscheiden muss.

Cover 


Das Cover gefällt mir richtig gut. Es erinnert mich an einen wunderschönen Sommertag und passt somit ganz wunderbar zum Buch, welches meist auch so leicht ist wie ein Sommermorgen.


Meine Meinung


Der Einstieg war sehr leicht und der Prolog hat mir gut gefallen, da man schon mal eine Ahnung bekommt wie Rosie und Cal so sind. Ansonsten finde ich besonders die ersten Seiten bis zum Wettbewerb spannend, denn man lernt Clover gut kennen und man erfährt einiges über sie und ihre Art. Der Schreibstil ist einfach und ich muss gestehen, dass ich allein die ersten 100 Seiten in kürzester Zeit gelesen habe. Clover ist mir sehr sympathisch, auch wenn ich persönlich nicht viel mit ihr gemeinsam habe. Zu Anfang des Wettbewerbes lernt man die anderen Finalisten kennen, die alle sehr sympathisch erscheinen, auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, dass alle nett sind. Besonders diese übertriebene Freundlichkeit macht mich ein wenig stutzig, denn man kennt durch einige Castingshows Menschen, die durch die Aussicht auf viel Geld und den Sieg sich nicht sehr kameradschaftlich verhalten. Deshalb war ich auch überhaupt nicht verwundert, dass Clover öfters Steine in den Weg gelegt wurden. ich finde Clover auch ein wenig naiv, denn ich fand es sehr irritierend, dass sie Annie Perl als eine gute Freundin ansah, obwohl sie sie noch keine zehn Tage kannte. Ich fand, dass viele Dinge recht durchschaubar waren und die Spannung darunter gelitten hat. Die Romanze zwischen Cal und Clover fand ich sehr schön und ich bin auch sehr froh, dass das Ganze auch nach dem Wettkampf Bestand hat. Rosies Geschichte empfand ich als sehr traurig und das hat dem Buch etwas tiefgründiges verliehen. Gegen Ende des Buches flachte die Geschichte meiner Meinung nach ab, verlor an Tiefgründigkeit und das Ende war recht vorhersehbar. Ich war zu jeder Zeit super zufrieden mit dem Buch, denn es hat mich einfach durch den super Schreibstil, die Atmosphäre und dem Hauptcharakter wirklich überzeugt.

Fazit


Es hat einfach Spaß gemacht "Mein Stück vom Himmel" zu lesen und ich werde dieses Lesevergnügen noch einige Male wiederholen. Ich fand das Buch einfach super und kann es euch einfach nur empfehlen!

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Sonntag, 18. Oktober 2015

Bericht von der Frankfurter Buchmesse

Soo ich war gestern tatsächlich auf der Frankfurter Buchmesse. Ich kann es gar nicht glauben, dass es das erste Mal war, dass ich da war, da ich ja wirklich nicht weit weg wohne. Es war auf jeden Fall toll und interessant so viele Menschen zu sehen, die Bücher genauso lieben wie ich!
Mein persönliches Highlight war die Signierstunde vom Markus Heitz, denn jetzt habe ich tatsächlich mein erstes signiertes Buch!! Was auch toll war, war das Lovelybooks Leser- und Bloggertreffen.
Ich hab zwar mich nicht so viel unterhalten wie ich es mir gewünscht hätte, aber es war trotzdem schön. Besonders toll ist auch das Goodiebag, welches ich tatsächlich bekommen habe!!
Liebe Grüße Hanna :)

Freitag, 16. Oktober 2015

TAG: Unpopular Opinions Tag

Bei  Julias Blog Lizoyfanes wurde ich getaggt! Natürlich mach ich auch mit!




Ein Buch oder eine Serie, das/die sehr beliebt ist, du aber nicht magst.


Also ich muss zugeben, dass ich den ganzen Hype um Game of Thrones überhaupt nicht nachvollziehen kann. Ich hab mir mit meinem Freund die ersten beiden Folgen angeguckt, aber es hat uns leider beide gar nicht gepackt.





Ein Buch, das jeder hasst, du aber toll findest.


Ich musste fürs Abi von Patrick Süßkind  "Das Parfum" lesen und ich muss sagen, dass es sooo ein gutes Buch ist, dass ich es sogar schon dreimal gelesen habe. Viele meiner Mitschüler haben es wirklich gehasst und ich konnte das natürlich überhaupt nicht nachvollziehen.











Ein beliebtes Genre, für das du dich nicht erwärmen kannst, das aber scheinbar sonst jeder mag.


Ich mag sehr kitschige Liebesgeschichten überhaupt nicht. Ich finde es einfach zu anstrengend dauernd dieses ganze hin und her zu ertragen.




 

Ein beliebter Charakter, den du einfach nicht leiden kannst, obwohl ihn/sie jeder mag. 

Mir fällt tatsächlich momentan niemand ein. Aber wenn ich ehrlich bin, gibt es oft irgendwelche Mädels, die in Büchern immer so gehypt werden und auch von vielen Lesern. Allerdings sind sie meist passiv und meiner Meinung super langweilig. Die finde ich ziemlich doof.




Ein OTP, das du nicht magst oder eine Dreiecksbeziehung, bei der deiner Meinung nach der Protagonist mit der falschen Person zusammengekommen ist.


Ich fand die Dreiecksbeziehung von Edward, Bella und Jacob in "Twilight" ziemlich nervig und ich kann auch nicht verstehen warum Bella sich die ganzen Gedanken um Jacob gemacht hat und auch mit ihm zeitweise zusammen war.



 

 

Ein beliebter Autor, den jeder mag, außer dir nicht.


Ich kenne keinen Autor persönlich, deshalb kann ich jetzt nicht sagen, ob ich ihn mag oder nicht. Was ich nur schlimm finde ist, dass manche Autoren so gehypt werden. Dann kann es schon vorkommen, dass ich bestimmte Bücher nicht lese zum Beispiel ist das bei "Rubinrot" der Fall gewesen.



Eine beliebte Reihe/Trilogie, an der du - im Gegensatz zu allen anderen - kein Interesse hast.

Ganz klar "Rubinrot". Ich hab echt versucht das Buch zu lesen, aber alle haben immer so von dem Buch geschwärmt, dass ich es einfach nicht mehr lesen wollte.












Eine Buchverfilmung, die du toll findest, obwohl jeder sagt, dass sie nicht so toll ist, wie das Buch.


Also ich bin ja jetzt auch schon älter, aber ich bin trotzdem ein absoluter Pipi Langstrumpf-Fan :D Da finde ich, dass die Bücher sehr schwach sind im Gegensatz zu den Filmen.





Soo jetzt hab ich alle Fragen beantwortet.
Ich tagge:
Melancholias Bücherwelt
Hibiscus Flower

Montag, 12. Oktober 2015

Rezension zu Der Junge, der mit dem Herzen sah


Infos

Titel: Der Junge, der mit dem Herzen sah
Autor: Virginia Macgregor
Verlag: Manhattan
Erschienen: 31.08.15
Seitenanzahl: 416

Kurz zum Inhalt

Der neunjährige Milo leidet unter einer Augenkrankheit, die ihm im Laufe seines Lebens immer mehr das Augenlicht nimmt. Zeitgleich trennt sich sein Vater von seiner Mutter und zieht mit einer anderen Frau nach Abu Dhabi. Er hinterlässt seiner Exfrau seine Mutter, die nach einem Küchenunfall in ein Heim ziehen muss. Milo ist todunglücklich, da er seine Oma sehr liebt und meint, dass er sich besser um sie kümmern kann als ein Heim. Zu allem Übel hat er Recht, denn das Heim wird von der bösen und geldgierigen Schwester Thornhill geleitet, die die alten Leute ausnimmt und misshandelt. Doch außer Milo und Tripi, ein syrischer Flüchtling, der Koch des Heimes, scheint niemand die Missstände zu sehen und Milo zu glauben.

Cover

Das Cover sieht sehr hübsch aus und ist sehr stimmig mit dem Inhalt des Buches. Top!

Meine Meinung

Milos Geschichte ist sehr herzerwärmend. Mit seinen neun Jahren hat er schon einiges Unschönes im Leben erfahren. Trotz seiner Augen und seinem schwierigen Familienverhältnis kümmert er sich wundervoll um Lou. Milo ist ein sehr liebenswürdiger Charakter und ich hab ihn auch sehr schnell in mein Herz geschlossen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach, sodass meiner Meinung nach das Buch auch trotz der schwierigen Themen von jüngeren Lesern gut verstanden werden kann. Durch den wechselnden Blickwinkel kann man jeden Charakter besser kennen lernen und sich besser in deren Lage versetzen. Allerdings muss ich sagen, dass ich mich in manchen Teilen der Geschichte gelangweilt habe, weil ich fand, dass die Geschichte einfach nicht vorwärts ging. Auch  muss ich bemängeln, dass es mir zu viele verschiedene Themen auf einmal waren für knapp 400 Seiten. Trotzdem haben sie mich nachdenklich gemacht, z.B. ob man alte Leute in ein Heim geben soll oder lieber nicht. Leider fehlte mir fast im gesamten Buch die Spannung, die erst zu Ende hinzukam. Das Buch hat meine Erwartungen nicht wirklich erfüllen können und ich war ein wenig enttäuscht.

 

Fazit

"Der Junge, der mit dem Herzen sah" ist eine süße und auch traurige Geschichte, die mich aber leider nicht wirklich in ihren Bann ziehen konnte auf Grund mangelnder Spannung. Trotzdem hat sie mich nachdenklich gemacht und man kann das Buch auf jeden Fall mal lesen, sofern Spannung einem nicht wichtig ist.
Von mir gibt es 3 von 5 Sternen!

Freitag, 9. Oktober 2015

Rezension zu Mami, warum sind hier nur Männer?

Guten Tag, ich bin transsexuell, und das sind meine beiden Kinder Thea und Felix, ihre Biomutter arbeitet auf einem Biobauernhof bei Hildesheim, ich hab mich gerade von meinem Kerl getrennt, einem Biomann, hatte 'ne Autopanne und möchte ein Hotelzimmer!

Infos 

Titel: Mami, warum sind hier nur Männer?
Autor: Volker Surmann
Verlag: Goldmann Verlag
Erschienen: 14.09.15
Seitenanzahl: 288


Kurz zum Inhalt


Nachdem ihr Mann Dennis sie vor ihren Augen mit einer jungen Engländerin betrügt, flieht Ilka mit ihren beiden Kindern Felix und Thea. Da sie aber leider mit dem Auto mitten in der Nacht bei strömenden Regen liegen bleiben, bleibt ihnen nichts anderes übrig als in dem nahe gelegenen Gay-Resort Rainbow-Inn die Nacht zu verbringen. Das Problem: Das Rainbow-Inn ist ein Schwulen-Hotel, in dem Kinder und Frauen allgemein nicht willkommen sind. In ihrer Notlage werden sie aber aufgenommen, doch schon am nächsten Morgen merken sie recht schnell, dass zwei verschiedene Welten aufeinander treffen. Einzig der Transvestit Olga und der Hotelchef Helmer freuen sich über die Abwechslung. Und schon nach kürzester Zeit, nach einigen Missverständnissen und Überraschungen, merken sie, dass auch trotz der Unterschiede der Aufenthalt für alle Beteiligten ganz lustig und unterhaltsam sein kann.

Cover

Das Cover gefällt mir gut. Ich finde es passt sehr gut zum Inhalt des Buches und auch der Malstil gefällt mir. Allerdings ist es meiner Meinung nach leider kein Eyecatcher.

Meine Meinung

Um ehrlich zu sein: Eigentlich kann ich mit diesem Genre nichts anfangen, besonders, weil ich nicht mal weiß, in was für ein Genre das Buch passt. Ich würde es mal so beschreiben: Humorvoll, sarkastisch und schwul. Das "schwul" soll in keiner Weise abwertend sein, nein es ist einfach Bestandteil dieses Buches. Wer mit Homosexuellen und deren Einstellungen Probleme hat, dem kann ich nur von diesem Buch abraten. Der Autor hackt auf vielen Vorurteilen herum und unterstreicht sie. Durch seinen schwulen schwulenhassenden Protagonisten Helmer, der ein Gay-Resort betreibt, merkt man aber schnell, dass der Autor uns alle eigentlich nur veräppeln will. Es wird jedes Klischee bedient, welches man kennt oder wie in meinem Fall nicht kennt. Allerdings kann und will ich mir auch nicht vorstellen, dass Schwule Angst vor Frauen haben und von Kindern angeekelt sind. Der Schreibstil ist dauerhaft humorvoll, einfach und gut zu lesen, sodass ich, wenn ich die Zeit gehabt hätte das Buch auch locker am Stück hätte lesen können.

Fazit

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, es war sehr unterhaltsam und ich habe mich zu keiner Zeit gelangweilt. Das einzige was ich zu bemängelt hätte ist, dass ich mir gewünscht hätte zu erfahren wie der zweite Aufenthalt der kleinen Familie im Gay-Resort ist und wer No. 4 sein könnte. Aber vielleicht gibt es ja einen zweiten Band und den würde ich mir dann auch sofort holen ;) Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Sonntag, 4. Oktober 2015

[Neuzugänge] #1

Hey :)
Hab zum Geburtstag Bücher geschenkt bekommen und bin schon supergespannt. Vor allem hab ich bisher nur von dem einem was gehört. Naja ich werde auf jeden Fall davon berichten, wenn ich mit meinen anderen zwei Büchern fertig bin! :)