Mittwoch, 23. Dezember 2015

Rezension zu Divinitas

Infos

Titel: Divinitas
Autor: Asuka Lionera
Verlag: Drachenmond
Erschienen: 30.11.15
Seitenanzahl: 348

Kurz zum Inhalt

Fye ist eine Halbelfe. Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet, hat sie sich in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Durch eine Not getrieben, wird sie enttarnt und gefangen genommen. Doch durch die Hilfe eines Prinzen kann sie fliehen und schon bald merkt sie, dass nicht nur sie sich zum Prinzen hingezogen fühlt.

 

Cover

Das Cover gefällt mir gut, wobei es mich im ersten Moment stark verwirrt hat, da ich den Wolf auf Grund des Klappentextes überhaupt nicht in die Story einordnen konnte. Doch vielleicht grade deshalb hat mich das Cover sehr in seinen Bann gezogen.

 

Meine Meinung

"Divinitas" ist für mich mein Highlight des Jahres 2015. Gleich zu Beginn wird man in den Bann des Buches gezogen, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen mag. Das liegt vermutlich hauptsächlich an dem sehr angenehmen Schreibstil, der einen die Zeit vergessen lässt, während man das Buch dann in kürzester Zeit liest. Was mir auch aufgefallen ist, dass die Charaktere manchmal sehr umgangssprachlich denken und reden, was für mich in einem Buch zwar ungewöhnlich erschien, aber mich auch oft zum Lachen gebracht hat. Fye ist eine tolle Protagonistin, die eine sehr große Entwicklung im Laufe des Buch vollzieht. Das Buch ist quasi in zwei Teile geteilt, die stark Fyes Entwicklung aufzeigen. Zu Beginn ist sie ängstlich, schüchtern und hilflos und im zweiten Teil ist sie das Gegenteil. Mir persönlich gefällt diese Entwicklung sehr gut. Insgesamt nimmt das Buch mit der Zeit immer mehr Fahrt auf und wird mit jeder Seite besser. Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Legende um die Mondgöttin und den Sonnengott.

Fazit

Wer gerne Geschichten mit Elfen, Gestaltenwandlern und tollen Legenden mag, muss "Divinitas" unbedingt lesen.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

Mittwoch, 2. Dezember 2015

[Neuzugänge] #2




Ich habe beim tollen Drachenmondverlag vier Neuerscheinungen gewonnen! Bin super happy und kann es kaum erwarten die Bücher zu lesen! :)
Hier geht's zum Drachenmondverlag
...  Drachenmond ...
Liebe Grüße, ich muss jetzt lesen gehen ;)

Sonntag, 29. November 2015

Rezension zu Zodiac

Infos

Titel: Zodiac
Autor: Romina Russell
Verlag: Ivi Verlag
Erschienen: 09.11.15
Seitenanzahl: 448

 

Kurz zum Inhalt

Rho lebt auf dem Planet Krebs und ist eine Sterndeuterin. Sie kann die Zukunft in den Sternen lesen und sagt voraus, dass ihre Heimat durch dunkle Materie angegriffen werden wird, doch niemand glaubt ihr. Zusammen mit ihren Freunden Mathias und Hysan versucht sie die Wächter der anderen Planeten vor dem drohenden Unheil zu überzeugen und die Galaxie somit zu retten.

Cover

Das Cover ist meiner Meinung nach ein echter Blickfang. Ich selbst habe das Buch definitiv wegen des Covers lesen wollen, denn es hat mich sehr neugierig auf den Inhalt des Buches gemacht.


Meine Meinung

Ich war wirklich sehr neugierig auf das Buch, da das Thema "Sternzeichen, Sterndeuten und Weltall" für mich was ganz neues waren. Die Hauptperson Rho ist super sympathisch und ich konnte gut mit ihr mitfühlen. Der Schreibstil ist auch sehr angenehm zu lesen und doch konnte das Buch mich nicht so packen. Ich bin eigentlich sehr gut in die Geschichte hineingekommen, doch das Buch hat mich leider nicht in seinen Bann ziehen können. Es ist nicht langweilig geschrieben und es ist auch actionreich an manchen Stellen, aber bei mir zog es sich wie Kaugummi. Auch die Dreiecksbeziehung zwischen Rho, Mathias und Hysan fand ich nicht sehr spannend und hätte man meiner Meinung nach auch weglassen können. Dennoch möchte ich das Buch nicht schlecht machen, vielleicht hat es mich nicht überzeugen können, da die Beschreibung der unterschiedlichen Welten für mich nicht detailliert genug waren, denn ich konnte mir die Galaxie "Zodiac" nicht wirklich vorstellen. Trotzdem fand ich das Buch nicht schlecht ;)
Von mir gibt es 3 von 5 Sternen!

Dienstag, 17. November 2015

Rezension zu Ich. bin. so. glücklich.

Infos

Titel: Ich. bin. so. glücklich.
Autor: Jessica Knoll
Verlag: Egmont Ink
Erschienen: 05.11.15
Seitenanzahl: 416

Kurz zum Inhalt

Ani FaNelli  hat es geschafft. Sie führt ein luxuriöses Leben mit ihrem Verlobten und hat einen tollen Job. Doch ihr Leben war nicht immer so. Sie musste sich von unten nach oben kämpfen und sie erlebte dabei die Abgründe des menschlichen Verhaltens. Als ein Fernsehteam ihre Geschichte erzählen will, beginnt ihre Vergangenheit sie wieder einzuholen.

Cover

Das Cover ist nicht so aufwendig gestaltet, doch es hat mich trotzdem sofort fasziniert. Die Rosenblätter kann man auf Grund des Covers sogar fast spüren und ich liebe Cover die man ertasten kann!!! Außerdem ist die gelbe Schrift auf dem schwarzen Hintergrund schön auffällig. Das Cover gefällt mir gut!

 

Meine Meinung

Der Klappentext klingt gut, doch hat leider meiner Meinung nach nicht viel mit dem Inhalt des Buches zu tun. Ich kam sehr gut in die Geschichte hinein und finde auch den Schreibstil sehr angenehm und lustig. Was mir gleich bei den ersten 10 Seiten aufgefallen ist, dass ich die Protagonistin überhaupt nicht einschätzen konnte. Manchmal ist sie super lieb und im nächsten Moment ist sie ein Biest. Sie ist auch egoistisch und eingebildet, aber kann auch mitfühlend und ängstlich sein. Allerdings änderte sich meine Einstellung zur Protagonistin nicht sehr, denn sie ist mir auch zu Ende des Buches ein Rätsel. Ich muss sagen, dass sie schon oft sehr blöde Entscheidungen trifft und man sich als Leser grün und blau über ihr Verhalten aufregen kann, aber dennoch mag ich sie. Was auch sehr auffallend ist, dass das Buch zwischen der Jetztzeit und Anis Zeit mit 14 springt. Es gibt sehr viele Rückblicke, die meiner Meinung nach aber fast interessanter sind als ihre Gewichtsprobleme oder ihre Beziehungsgeschichten. Was mich ein bisschen fertig gemacht hat, aber auch zufrieden, ist, dass es sehr lange gedauert hat bis Anis Geheimnis offenbart wurde. So wurde das Buch nur spannender und hat mich sehr in seinen Bann gezogen. Anis Geschichte hat mich geschockt und auch fasziniert, so dass ich sogar letzte Nacht davon geträumt habe. Ich war auch echt traurig als das Buch vorbei war. Es hat mich zum Nachdenken angeregt und man merkt wieder wie grausam Kinder sein können.

Fazit 

Zu Anfang eine nicht ganz so spannende Geschichte, die aber mit jedem Rückblick immer besser und spannender wurde, so dass ich sie am Ende nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Sonntag, 8. November 2015

Rezension zu Light& Darkness

Infos

Titel: Light& Darkness
Autor: Laura Kneidl
Verlag: Carlsen
Erschienen: 07.11.13
Seitenanzahl: 403


Kurz zum Inhalt

Lights Leben wird sich bald verändern, denn sie wird Delegierte eines Paranormalen. In ihrer Welt gibt es nämlich Werwölfe, Vampire, Nixen und Dämonen und sie wird sich bald um einen von ihnen kümmern müssen. Leider wird bei der Auswahl zu ihrer Delegation ein Fehler gemacht und sie bekommt gegen das Gesetz einen männlichen Dämon. Zu ihrem Entsetzen ist dieser nicht so freundlich wie die anderen Paranormalen und Dante versucht auch noch ihr das Leben so schwer wie möglich zu machen und sehr bald wird klar, dass Dante ihr Leben komplett verändern wird.

 

Cover

Das Cover gefällt mir gut und es passt auch sehr gut zum Inhalt des Buches. Außerdem ist es meiner Meinung nach ein Blickfang, den ich mir im Buchladen sofort ansehen würde.

 

Meine Meinung

Zu aller erst muss ich den Schreibstil loben. Das Buch liest sich super flüssig und durch die spannende Erzählweise ist es zu keiner Zeit langweilig. Auch die regelmäßigen Gesetzestexte zu Anfang jedes neuen Kapitels machen den nachfolgenden Text nur spannender, weil man dadurch schon eine Vorahnung bekommt, um was es gehen wird. Außerdem gefallen mir fast alle Charakter dieses Buches sehr gut, denn ich finde, dass Light und Dante beide superstörrige Personen sind, die zusammen einfach grandios nicht harmonieren. Mir fehlen bei solchen Geschichten oft die überraschenden Wendungen und eigensinnigen und nicht passive Charaktere, die in dieser Buch auf jeden Fall vorhanden sind und deshalb hat mich "Light & Darkness" auch überzeugt. Mir gefällt auch die Thematik besonders, denn so eine ähnliche Geschichte habe ich bisher noch nicht gelesen. Was mich ein wenig enttäuscht hat, war das Ende, denn es war viel zu schnell vorbei. Ich hätte es mir einfach ein wenig länger gewünscht, aber das ist vermutlich Geschmackssache.


Fazit

"Light& Darkness" hat mich positiv überrascht  durch sehr aktive Protagonisten und auch durch einen angenehmen Schreibstil. Ich werde auf jeden Fall nochmal ein Buch dieser Autorin lesen und kann euch dieses Buch nur empfehlen!
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

Samstag, 31. Oktober 2015

Rezension zu Morgentau

Infos

Titel: Morgentau
Autor: Jennifer Wolf
Verlag: Carlsen
Erschienen: 02.07.15
Seitenanzahl: 272


Kurz zum Inhalt


Mayas Welt ist zerstört. Deshalb bedeckt Gaia, die Naturgöttin, sie mit Eis, um sie zu heilen. Nur eine kleine sichere Zone existiert, in der Hüterinnen leben, die die Anführer der Menschen sind. Sie stellen alle 100 Jahre eine Auserwählte, die dann ihr Leben in Gaias Welt verbringen muss, um einen von Gaias vier Söhnen zu wählen und mit dem sie dann ihr gesamtes Leben verbringt. Maya ist die Auserwählte, die schon ihr ganzes Leben auf diese Aufgabe vorbereitet wurde. Sie lernt die vier Söhne von Gaia kennen: Frühling, Sommer, Herbst und Winter und sie merkt sehr schnell wer ihr Interesse weckt und mit wem sie gerne die nächsten hundert Jahre verbringen möchte.

Cover

Es gefällt mir richtig gut und es wurde auf jeden Fall mit Liebe gemacht. Außerdem ist es meiner Meinung nach echt ein Blickfang.

Meine Meinung

Schon ab der ersten Seite war ich total von "Morgentau" fasziniert. Ich persönlich habe nicht den Klappentext gelesen und ich wusste demensprechend nichts über das Buch außer, dass es total gehypt wurde. Aber der Schreibstil zusammen mit der Geschichte haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Auch die Protagonistin Maya ist sehr sympathisch, sodass ich mich gut mit ihr identifizieren konnte. Allerdings muss ich sagen, dass neben der für mich neuen und interessanten Thematik leider insgesamt die Liebesgeschichte im Vordergrund steht. Ich persönlich habe nicht unbedingt etwas gegen Liebesgeschichten, wenn sie nicht die gesamte Geschichte ausmacht. Aber in "Morgentau" ist dies leider der Fall. Besonders das ganze hin und her zwischen Maya und Nevis ging mir leider sehr auf die Nerven. Erst als Maya mich durch ihre Wahl überraschen konnte, wurde es für mich wieder spannend. Ich muss aber auch bemängeln, dass ich die Flucht von Maya und Nevis gerne näher beschrieben gehabt hätte, denn sie war meiner Meinung nach zu einfach und zu kurz gehalten. Nichtsdestotrotz hat mich das Buch überzeugt, auch wenn ich die gesamte Liebesgeschichte nicht so spannend fand. Die Geschichte und auch der Schreibstil machen dieses Buch auf jeden Fall lesenswert!
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Dienstag, 20. Oktober 2015

Rezension zu Mein Stück vom Himmel

Infos


Titel: Mein Stück vom Himmel
Autor: Robin Gold
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 31.08.15
Seitenanzahl: 416

 

Kurz zum Inhalt


Clovers Leben ist ein absolutes Chaos. Ihre Rechnungen wachsen ihr über den Kopf seit sie ihre Bäckerei schließen musste. Hinzu kommt, dass ihr die Zwangsversteigerung droht und sie bald ihr geliebtes Haus verlieren könnte, wenn sie nicht schleunigst ihren Schuldenberg abbaut. Doch ohne Arbeit ist das schwierig. Gerade rechtzeitig wird Clover als eine von fünf glücklichen Finalisten ausgewählt, die die Chance haben zwei Millionen Dollar zu gewinnen und ihre selbstgemachte Eissorte auf den Markt bringen können. Doch sehr schnell merkt sie, dass die Liebe ihr einen Strich durch die Rechnung machen kann und sie sich zwischen Liebe und Geld entscheiden muss.

Cover 


Das Cover gefällt mir richtig gut. Es erinnert mich an einen wunderschönen Sommertag und passt somit ganz wunderbar zum Buch, welches meist auch so leicht ist wie ein Sommermorgen.


Meine Meinung


Der Einstieg war sehr leicht und der Prolog hat mir gut gefallen, da man schon mal eine Ahnung bekommt wie Rosie und Cal so sind. Ansonsten finde ich besonders die ersten Seiten bis zum Wettbewerb spannend, denn man lernt Clover gut kennen und man erfährt einiges über sie und ihre Art. Der Schreibstil ist einfach und ich muss gestehen, dass ich allein die ersten 100 Seiten in kürzester Zeit gelesen habe. Clover ist mir sehr sympathisch, auch wenn ich persönlich nicht viel mit ihr gemeinsam habe. Zu Anfang des Wettbewerbes lernt man die anderen Finalisten kennen, die alle sehr sympathisch erscheinen, auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, dass alle nett sind. Besonders diese übertriebene Freundlichkeit macht mich ein wenig stutzig, denn man kennt durch einige Castingshows Menschen, die durch die Aussicht auf viel Geld und den Sieg sich nicht sehr kameradschaftlich verhalten. Deshalb war ich auch überhaupt nicht verwundert, dass Clover öfters Steine in den Weg gelegt wurden. ich finde Clover auch ein wenig naiv, denn ich fand es sehr irritierend, dass sie Annie Perl als eine gute Freundin ansah, obwohl sie sie noch keine zehn Tage kannte. Ich fand, dass viele Dinge recht durchschaubar waren und die Spannung darunter gelitten hat. Die Romanze zwischen Cal und Clover fand ich sehr schön und ich bin auch sehr froh, dass das Ganze auch nach dem Wettkampf Bestand hat. Rosies Geschichte empfand ich als sehr traurig und das hat dem Buch etwas tiefgründiges verliehen. Gegen Ende des Buches flachte die Geschichte meiner Meinung nach ab, verlor an Tiefgründigkeit und das Ende war recht vorhersehbar. Ich war zu jeder Zeit super zufrieden mit dem Buch, denn es hat mich einfach durch den super Schreibstil, die Atmosphäre und dem Hauptcharakter wirklich überzeugt.

Fazit


Es hat einfach Spaß gemacht "Mein Stück vom Himmel" zu lesen und ich werde dieses Lesevergnügen noch einige Male wiederholen. Ich fand das Buch einfach super und kann es euch einfach nur empfehlen!

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Sonntag, 18. Oktober 2015

Bericht von der Frankfurter Buchmesse

Soo ich war gestern tatsächlich auf der Frankfurter Buchmesse. Ich kann es gar nicht glauben, dass es das erste Mal war, dass ich da war, da ich ja wirklich nicht weit weg wohne. Es war auf jeden Fall toll und interessant so viele Menschen zu sehen, die Bücher genauso lieben wie ich!
Mein persönliches Highlight war die Signierstunde vom Markus Heitz, denn jetzt habe ich tatsächlich mein erstes signiertes Buch!! Was auch toll war, war das Lovelybooks Leser- und Bloggertreffen.
Ich hab zwar mich nicht so viel unterhalten wie ich es mir gewünscht hätte, aber es war trotzdem schön. Besonders toll ist auch das Goodiebag, welches ich tatsächlich bekommen habe!!
Liebe Grüße Hanna :)

Freitag, 16. Oktober 2015

TAG: Unpopular Opinions Tag

Bei  Julias Blog Lizoyfanes wurde ich getaggt! Natürlich mach ich auch mit!




Ein Buch oder eine Serie, das/die sehr beliebt ist, du aber nicht magst.


Also ich muss zugeben, dass ich den ganzen Hype um Game of Thrones überhaupt nicht nachvollziehen kann. Ich hab mir mit meinem Freund die ersten beiden Folgen angeguckt, aber es hat uns leider beide gar nicht gepackt.





Ein Buch, das jeder hasst, du aber toll findest.


Ich musste fürs Abi von Patrick Süßkind  "Das Parfum" lesen und ich muss sagen, dass es sooo ein gutes Buch ist, dass ich es sogar schon dreimal gelesen habe. Viele meiner Mitschüler haben es wirklich gehasst und ich konnte das natürlich überhaupt nicht nachvollziehen.











Ein beliebtes Genre, für das du dich nicht erwärmen kannst, das aber scheinbar sonst jeder mag.


Ich mag sehr kitschige Liebesgeschichten überhaupt nicht. Ich finde es einfach zu anstrengend dauernd dieses ganze hin und her zu ertragen.




 

Ein beliebter Charakter, den du einfach nicht leiden kannst, obwohl ihn/sie jeder mag. 

Mir fällt tatsächlich momentan niemand ein. Aber wenn ich ehrlich bin, gibt es oft irgendwelche Mädels, die in Büchern immer so gehypt werden und auch von vielen Lesern. Allerdings sind sie meist passiv und meiner Meinung super langweilig. Die finde ich ziemlich doof.




Ein OTP, das du nicht magst oder eine Dreiecksbeziehung, bei der deiner Meinung nach der Protagonist mit der falschen Person zusammengekommen ist.


Ich fand die Dreiecksbeziehung von Edward, Bella und Jacob in "Twilight" ziemlich nervig und ich kann auch nicht verstehen warum Bella sich die ganzen Gedanken um Jacob gemacht hat und auch mit ihm zeitweise zusammen war.



 

 

Ein beliebter Autor, den jeder mag, außer dir nicht.


Ich kenne keinen Autor persönlich, deshalb kann ich jetzt nicht sagen, ob ich ihn mag oder nicht. Was ich nur schlimm finde ist, dass manche Autoren so gehypt werden. Dann kann es schon vorkommen, dass ich bestimmte Bücher nicht lese zum Beispiel ist das bei "Rubinrot" der Fall gewesen.



Eine beliebte Reihe/Trilogie, an der du - im Gegensatz zu allen anderen - kein Interesse hast.

Ganz klar "Rubinrot". Ich hab echt versucht das Buch zu lesen, aber alle haben immer so von dem Buch geschwärmt, dass ich es einfach nicht mehr lesen wollte.












Eine Buchverfilmung, die du toll findest, obwohl jeder sagt, dass sie nicht so toll ist, wie das Buch.


Also ich bin ja jetzt auch schon älter, aber ich bin trotzdem ein absoluter Pipi Langstrumpf-Fan :D Da finde ich, dass die Bücher sehr schwach sind im Gegensatz zu den Filmen.





Soo jetzt hab ich alle Fragen beantwortet.
Ich tagge:
Melancholias Bücherwelt
Hibiscus Flower

Montag, 12. Oktober 2015

Rezension zu Der Junge, der mit dem Herzen sah


Infos

Titel: Der Junge, der mit dem Herzen sah
Autor: Virginia Macgregor
Verlag: Manhattan
Erschienen: 31.08.15
Seitenanzahl: 416

Kurz zum Inhalt

Der neunjährige Milo leidet unter einer Augenkrankheit, die ihm im Laufe seines Lebens immer mehr das Augenlicht nimmt. Zeitgleich trennt sich sein Vater von seiner Mutter und zieht mit einer anderen Frau nach Abu Dhabi. Er hinterlässt seiner Exfrau seine Mutter, die nach einem Küchenunfall in ein Heim ziehen muss. Milo ist todunglücklich, da er seine Oma sehr liebt und meint, dass er sich besser um sie kümmern kann als ein Heim. Zu allem Übel hat er Recht, denn das Heim wird von der bösen und geldgierigen Schwester Thornhill geleitet, die die alten Leute ausnimmt und misshandelt. Doch außer Milo und Tripi, ein syrischer Flüchtling, der Koch des Heimes, scheint niemand die Missstände zu sehen und Milo zu glauben.

Cover

Das Cover sieht sehr hübsch aus und ist sehr stimmig mit dem Inhalt des Buches. Top!

Meine Meinung

Milos Geschichte ist sehr herzerwärmend. Mit seinen neun Jahren hat er schon einiges Unschönes im Leben erfahren. Trotz seiner Augen und seinem schwierigen Familienverhältnis kümmert er sich wundervoll um Lou. Milo ist ein sehr liebenswürdiger Charakter und ich hab ihn auch sehr schnell in mein Herz geschlossen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach, sodass meiner Meinung nach das Buch auch trotz der schwierigen Themen von jüngeren Lesern gut verstanden werden kann. Durch den wechselnden Blickwinkel kann man jeden Charakter besser kennen lernen und sich besser in deren Lage versetzen. Allerdings muss ich sagen, dass ich mich in manchen Teilen der Geschichte gelangweilt habe, weil ich fand, dass die Geschichte einfach nicht vorwärts ging. Auch  muss ich bemängeln, dass es mir zu viele verschiedene Themen auf einmal waren für knapp 400 Seiten. Trotzdem haben sie mich nachdenklich gemacht, z.B. ob man alte Leute in ein Heim geben soll oder lieber nicht. Leider fehlte mir fast im gesamten Buch die Spannung, die erst zu Ende hinzukam. Das Buch hat meine Erwartungen nicht wirklich erfüllen können und ich war ein wenig enttäuscht.

 

Fazit

"Der Junge, der mit dem Herzen sah" ist eine süße und auch traurige Geschichte, die mich aber leider nicht wirklich in ihren Bann ziehen konnte auf Grund mangelnder Spannung. Trotzdem hat sie mich nachdenklich gemacht und man kann das Buch auf jeden Fall mal lesen, sofern Spannung einem nicht wichtig ist.
Von mir gibt es 3 von 5 Sternen!

Freitag, 9. Oktober 2015

Rezension zu Mami, warum sind hier nur Männer?

Guten Tag, ich bin transsexuell, und das sind meine beiden Kinder Thea und Felix, ihre Biomutter arbeitet auf einem Biobauernhof bei Hildesheim, ich hab mich gerade von meinem Kerl getrennt, einem Biomann, hatte 'ne Autopanne und möchte ein Hotelzimmer!

Infos 

Titel: Mami, warum sind hier nur Männer?
Autor: Volker Surmann
Verlag: Goldmann Verlag
Erschienen: 14.09.15
Seitenanzahl: 288


Kurz zum Inhalt


Nachdem ihr Mann Dennis sie vor ihren Augen mit einer jungen Engländerin betrügt, flieht Ilka mit ihren beiden Kindern Felix und Thea. Da sie aber leider mit dem Auto mitten in der Nacht bei strömenden Regen liegen bleiben, bleibt ihnen nichts anderes übrig als in dem nahe gelegenen Gay-Resort Rainbow-Inn die Nacht zu verbringen. Das Problem: Das Rainbow-Inn ist ein Schwulen-Hotel, in dem Kinder und Frauen allgemein nicht willkommen sind. In ihrer Notlage werden sie aber aufgenommen, doch schon am nächsten Morgen merken sie recht schnell, dass zwei verschiedene Welten aufeinander treffen. Einzig der Transvestit Olga und der Hotelchef Helmer freuen sich über die Abwechslung. Und schon nach kürzester Zeit, nach einigen Missverständnissen und Überraschungen, merken sie, dass auch trotz der Unterschiede der Aufenthalt für alle Beteiligten ganz lustig und unterhaltsam sein kann.

Cover

Das Cover gefällt mir gut. Ich finde es passt sehr gut zum Inhalt des Buches und auch der Malstil gefällt mir. Allerdings ist es meiner Meinung nach leider kein Eyecatcher.

Meine Meinung

Um ehrlich zu sein: Eigentlich kann ich mit diesem Genre nichts anfangen, besonders, weil ich nicht mal weiß, in was für ein Genre das Buch passt. Ich würde es mal so beschreiben: Humorvoll, sarkastisch und schwul. Das "schwul" soll in keiner Weise abwertend sein, nein es ist einfach Bestandteil dieses Buches. Wer mit Homosexuellen und deren Einstellungen Probleme hat, dem kann ich nur von diesem Buch abraten. Der Autor hackt auf vielen Vorurteilen herum und unterstreicht sie. Durch seinen schwulen schwulenhassenden Protagonisten Helmer, der ein Gay-Resort betreibt, merkt man aber schnell, dass der Autor uns alle eigentlich nur veräppeln will. Es wird jedes Klischee bedient, welches man kennt oder wie in meinem Fall nicht kennt. Allerdings kann und will ich mir auch nicht vorstellen, dass Schwule Angst vor Frauen haben und von Kindern angeekelt sind. Der Schreibstil ist dauerhaft humorvoll, einfach und gut zu lesen, sodass ich, wenn ich die Zeit gehabt hätte das Buch auch locker am Stück hätte lesen können.

Fazit

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, es war sehr unterhaltsam und ich habe mich zu keiner Zeit gelangweilt. Das einzige was ich zu bemängelt hätte ist, dass ich mir gewünscht hätte zu erfahren wie der zweite Aufenthalt der kleinen Familie im Gay-Resort ist und wer No. 4 sein könnte. Aber vielleicht gibt es ja einen zweiten Band und den würde ich mir dann auch sofort holen ;) Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Sonntag, 4. Oktober 2015

[Neuzugänge] #1

Hey :)
Hab zum Geburtstag Bücher geschenkt bekommen und bin schon supergespannt. Vor allem hab ich bisher nur von dem einem was gehört. Naja ich werde auf jeden Fall davon berichten, wenn ich mit meinen anderen zwei Büchern fertig bin! :)

Samstag, 26. September 2015

Rezension zu Selection- Der Erwählte

Infos

Titel: Selection- Der Erwählte
Autor: Kiera Cass
Verlag: Sauerländer
Erschienen: 12.02.15
Seitenanzahl: 384

 

Kurz zum Inhalt

America ist im Casting um den Prinzen Maxon unter den letzten vier Mädchen gelandet. Maxon zeigt ihr sehr deutlich, dass er sie mag, aber er hält sich trotzdem mit Kriss eine andere Option offen. Der König versucht mit aller Härte Maxon und America zu entzweien. America merkt, dass sie Maxon liebt, will aber auch nicht Aspen verletzten und verlieren.

 

Cover

Das Cover finde ich einfach schön. Ich würde es mit dem 1. Cover auf eine Stufe stellen. Das weiße Kleid spielt sehr auf ein Hochzeitkleid an und zeigt endlich, dass die Hochzeit kurz bevorsteht.

Meine Meinung

Der Einstieg gelang mir gut, dank des lockeren Schreibstils. Außerdem ist es mittlerweile so, dass ich mich fast ein wenig heimisch fühle, wenn ich das Buch lese, denn man weiß ja schon um was es geht und kennt die Personen. Ich muss sagen, dass ich America in diesem Buch lieber mag als im zweiten Buch, da ich finde, dass sie hier nicht so passiv ist und auch einen eisernen Willen zeigt. Dennoch gibt es sehr oft Streit zwischen den beiden, sodass ich ihnen ihre Sympathie füreinander nicht ganz abkaufe. Auch hat es mich wieder aufgeregt, dass America wie auch Maxon sich nicht füreinander entschieden haben, sondern dass beide sich noch eine Option freihalten wollten. Das ging mir schon sehr auf die Nerven. Dafür fand ich den König sehr fies, sodass ich mit America mitgelitten habe. Auch als ihr Vater starb, was ich im Übrigen ziemlich unnötig fand, tat sie mir leid. Ich muss zugeben, dass ich schon vom ersten Buch an mir 100% sicher war, dass America Maxon heiraten würde, aber als dann Maxon wegen Aspen so ausgetickt ist und auch bei der Verlobungsfeier so böse zu America war, dachte ich tatsächlich für einen Moment, dass sie Maxon verloren hat. Zum Glück hat er sich um entschieden! Was mich wirklich überrascht hat, ist die Tatsache, dass Kriss eine eingeschleuste Nordrebellin war. Das hätte ich wirklich nicht gedacht. Auch war der Angriff der Südrebellen seeehr überraschend, aber ich fand ihn sehr unrealistisch und für sie war es viel zu einfach in den Palast du kommen.

Fazit

Das Ende hat mich total umgehauen. Ich hatte wirklich zeitweise Angst, dass Maxon America nicht heiratet. Auch der Angriff hatte einen Überraschungseffekt, wobei ich ihn sehr unrealistisch fand. Das Buch hat mich gepackt und begeistert. Die Reihe war gut, auch wenn ich Band 2 sehr schwach fand. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen!
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Freitag, 25. September 2015

Ich hab bei einem Gewinnspiel auf  Doreens Blog  mitgemacht und überraschenderweise "Morgentau" gewonnen. Ich freu mich wie ein Schneekönig!! Vielen lieben Dank! Natürlich gibt es auch eine Rezension, wenn ich das Buch gelesen habe. Wünsche euch einen schönen Tag!

Montag, 21. September 2015

Rezension zu Selection- Die Elite

Infos

Titel: Selection- Die Elite
Autor: Kiera Cass
Verlag: Sauerländer Verlag
Erschienen: 17.02.14
Seitenanzahl: 384

Kurz zum Inhalt

Im Casting, bei dem es um den Prinzen Maxon geht, sind bereits 29 Mädchen ausgeschieden und America ist nun unter den letzten sechs Mädchen. Sie liebt Maxon, allerdings liebt sie auch ihren Exfreund  Aspen, der Wachmann im Schloss der Königsfamilie ist. Nachdem America Maxon von Halloween erzählt, beschließt Maxon ein Fest mit allen übriggebliebenen Mädchen und deren Familie zu feiern. Marlee allerdings, Americas beste Freundin, wird an diesem Abend dabei erwischt wie sie mit einem anderen Mann etwas anfängt. Daraufhin werden beide öffentlich ausgepeitscht. America ist verzweifelt und beginnt an Maxons Moralvorstellungen zu zweifeln.

Cover

Ich finde es sehr schön, doch im Vergleich zum ersten Cover finde ich dieses ein wenig schwächer. Trotzdem ist es ein super Blickfang und ich würde im Buchladen wahrscheinlich nicht daran vorbeilaufen.

 

Meine Meinung

Der Einstieg gelang mir wie beim ersten Buch gut und einfach, was vermutlich am Schreibstil liegt, denn der ist einfach und flüssig. Insgesamt liest sich das Buch sehr gut, auch wenn ich finde, dass der ganze Prozess des Castings künstlich in die Länge gezogen wurde. Mir ging auch das ständige hin und her, ob Aspen oder Maxon der bessere Ehemann sei ziemlich auf die Nerven. Eigentlich ist "ging mir auf die Nerven" eine Untertreibung, denn ich musste jedes Mal, wenn sie wegen einem der beiden anfing zu weinen das Buch entnervt weglegen. Dies ist auch der Grund warum ich America als einen schwächeren Charakter empfinde als vorher. Ich finde sie deshalb nicht mehr ganz so sympathisch und auch ein wenig naiv. Sie zeigt im gesamten Buch meiner Meinung nach nur ein einziges Mal Stärke. Denn bei der Vorstellung ihres Wohlfahrtsprojektes zeigt sie ausnahmsweise Mut und Stärke. Ansonsten ist sie einfach passiv. Auch die Rebellenangriffe fand ich auf Dauer nervend und ich hatte das Gefühl, dass es sonst nichts spannendes zu erzählen gab.

Fazit

"Selection- Die Elite" konnte mich leider nicht so überzeugen wie der erste Band. Ich finde der zweite Band hat sich einfach zu sehr gezogen und das ständige hin und her zwischen Maxon und Aspen hat dem Buch die Spannung geklaut. Außerdem hat America an charakterlicher Stärke verloren und ist mir zu passiv geworden. Die Idee des Buches ist toll, doch mir fehlte der Inhalt.
Von mir gibt es 3 von 5 Sternen!

Sonntag, 20. September 2015

Neues Buch ist da!

Am Freitag kam das Rezensionsexemplar zur Leserunde
"Der Junge, der mit dem Herzen sah" bei mir an! Die Leserunde findet bei Was liest du statt. Ich freue mich mal wieder mega, dass ich bei einer Leserunde teilnehmen darf und bin schon darauf gespannt wie das Buch so ist. Aber momentan lese ich noch "Selection- Der Erwählte".
Bis dann!
Hanna

Donnerstag, 17. September 2015

Rezension zu "Der unsichtbare Gast"


Infos

Titel: Der unsichtbare Gast
Autor: Marie Hermanson
Verlag: Suhrkamp Insel
Erschienen: 07.09.15
Seitenanzahl: 244


Kurz zum Inhalt

Martinas Leben läuft nicht rund. Sie lebt vom gelegentlichen Putzen in einem Hotel, hat nicht viel Geld und plötzlich wird ihr die Wohnung gekündigt. Neben den Geldsorgen weiß sie jetzt nicht wo sie hin soll. Durch Zufall trifft sie auf ihre ehemalige beste Freundin Tessan, die ihr von ihrer tollen neuen Stelle erzählt. Tessan bietet Martina eine Übernachtungsmöglichkeit und so sieht sie für wen Tessan arbeitet: Für die alte, in den 40er Jahren steckengebliebene, verrückte Florence, die regelmäßig Veranstaltungen für nicht mehr lebende Personen aus ihrem vergangenen Leben gibt. Martina bekommt von Florence eine Stelle als Sekretärin angeboten und so beginnt sie für Florence eine Rolle zu spielen.


Cover

Das Cover finde ich nicht so mega aufregend. Ich finde die auffällig große Schrift gut, aber irgendwie macht mich der Anblick der Frau nicht sehr neugierig auf das Buch. Vermutlich würde ich im Buchladen daran vorbeigehen.


Meine Meinung

Der Einstieg gelang mir sehr gut, denn durch die Ich-Erzählweise fühlte ich mich Martina sehr nahe. Außerdem ist der Schreibstil flüssig und das Buch liest sich dadurch sehr gut. Martinas Leben ist hart und wahrscheinlich deshalb kann ich gut mit ihr leiden und mich in sie hineinversetzten. Sie ist mir sehr sympathisch, auch wenn ich sie für ein wenig naiv halte. Spannend ist das Buch meiner Meinung nach auf jeden Fall, denn es passieren dauernd irgendwelche Dinge wo ich mich fragte: was macht Martina jetzt ohne Wohnung? Wer ist dieses seltsame Mädchen, welches einen Verkehrsunfall hatte? Was will Carl Henrik auf Glimmenäs? Was ist Florence Geheimnis?
Außerdem hat mich das Buch an vielen Stellen überrascht, auch wenn manche Charaktere z.B. Pontus ziemlich durchschaubar sind. Das Ende hingegen war echt der Hammer. Ich hätte null mit so einer Lösung gerechnet und das Buch hat somit mit seiner Spannung und der leicht in den 40er Jahren hängengebliebenen Stimmung, die mit steigender Seitenanzahl immer größer wurde am Ende einen Höhepunkt erreicht, der in einer Tragödie endet.



Fazit

"Der unsichtbare Gast" ist ein super spannendes Buch, welches zu Anfang ruhig beginnt und plötzlich sich in einen Psychothriller verwandelt. Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen und es gibt wirklich nichts, was ich an diesem Buch kritisieren könnte außer natürlich das Cover, aber das ist vermutlich Geschmackssache ;) Man sollte Thriller lieben, um dieses Buch zu lesen, aber ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen!
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

Donnerstag, 10. September 2015

Hey!
Heute kam mein Buch für die Leserunde zu "Der unsichtbare Gast"  bei Lovely Books an! Ich freue mich mega darüber, dass ich gewonnen habe und werde auf jeden Fall berichten wie das Buch so ist. Ich kann jetzt schon sagen, dass ich das Thema super spannend finde! Eine Rezension wird folgen.
Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag! :)

Mittwoch, 9. September 2015

Rezension zu Frostherz- Mythos Academy III

Infos

Titel: Frostherz- Mythos Academy III
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Erschienen: 12.03.13
Seitenanzahl: 432

Kurz zum Inhalt

Gwen wird zusammen mit ihren Freunden beim Besuch eines Museums von Schnittern attackiert. Bei diesem Angriff werden einige Schüler der Akademie ermordet und zahlreiche verletzt. Sie trifft auf das Schnittermädchen, Lokis Champion und kämpft gegen sie. Gwen gelingt es sie in die Flucht zu schlagen. Daphne entwickelt ihre Wallkürenheilmagie und rettet so Carson das Leben. Gwen bekommt von Nike den Auftrag das letzte Siegel, den Helheimdolch zu finden, um die Schnitter am Befreien von Loki zu hindern.

Cover

Das Cover ist wie gewohnt auf die gleiche Art gestaltet wie die beiden Cover davor. Mir gefällt es gut, ich mag den Wiedererkennungswert und die Schlichtheit.

Meine Meinung

Dies ist mittlerweile das dritte Buch dieser Reihe, welches ich gelesen habe. Man weiß was auf einen zukommt und man fühlt sich super wohl durch die altbekannten Personen, Handlung und Struktur. Mir ist grade zu Anfang aufgefallen, dass die Geschichte von 0 auf 100 in Fahrt gekommen ist. Es war echt ein mega Schock für mich, denn ich hab wirklich nicht zu Anfang mit Gefahr gerechnet. Deshalb hat mich das Buch schon am Anfang für sich gewonnen. Ich persönlich finde sowieso, dass diese Reihe von Buch zu Buch immer besser wird und es hat super Spaß gemacht, dass es mich jetzt noch so überraschen konnte. Allerdings fand ich es leider wieder ein wenig zu durchschaubar wer der böse Schnitter ist und auch die Befreiung Lokis fand ich nicht so spektakulär wie ich es mir gewünscht hätte. Außerdem hat mich die Befreiung sehr stark an die Verwandlung von Voldemort erinnert. Aber das ist nicht schlimm. Ich mag nämlich Harry Potter! :)

Fazit

Super Buch, welches sich echt lohnt zu lesen, vorausgesetzt man steht auf Götter, Krieg und Tod. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen!
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

Sonntag, 6. September 2015

Heyho,
morgen fängt endlich mein FSJ an und ich freue mich mega auf die Erfahrung.
Allerdings kann ich dann leider nicht mehr so viel lesen wie ich gerne würde und dann auch nicht mehr so viel auf meinem Blog schreiben wie ich möchte. Ich hoffe trotzdem, dass ihr ab und zu mal vorbeischaut ;)

Donnerstag, 3. September 2015

Rezension zu Wild

Infos

Titel: Wild
Autor: Lena Klassen
Verlag: Drachenmond
Erschienen: 11.03.13
Seitenanzahl: 384

Kurz zum Inhalt

Peas lebt in einer sterilen Welt in Neustadt, in der die Regierung das Erbgut so verändert, dass es nur noch gute Menschen gibt. Benebelt von einer Glücksdroge bemerkt Peas alle Missstände, die in Neustadt vorliegen, nicht. Doch als ihre Glücksdroge versagt und ein kleiner Junge aus dem Fenster fällt, lernt Peas zum ersten mal in ihrem Leben echte Gefühle kennen und beschließt aus Neustadt zu fliehen und mit Lucky, ihrem Freund, in der Wildnis zu leben.

Cover 

Das Cover gefällt mir gut. Das Mädel steht im Vordergrund und mit den Blättern, die um ihr Gesicht gerahmt sind, sieht das Cover einfach schön aus!

 

Meine Meinung

Der Einstieg gelang mir gut, auch wenn ich mir wie immer nicht den Klappentext durchgelesen habe. Allerdings war ich etwas verwirrt, dass das Buch in der Schule beginnt, da ich mir unter dem Titel eigentlich etwas anderes vorgestellt habe. Der Schreibstil ist einfach und lädt zum Weiterlesen ein. Die Geschichte spielt in einer utopischen und abgedrehten Welt, mit der ich mich persönlich nicht ganz identifizieren konnte. Zu Anfang fand ich die Charaktere recht langweilig, auch die Hauptperson Peas. Durch das Versagen der Droge bekommen die Charaktere Gefühle und es ist sehr interessant und aufschlussreich diese Veränderung mitzuerleben. Besonders Peas zeigt einen starken Charakter, auch wenn sie zu Anfang eher die tollpatschige und leicht naive Person ist. Diese Veränderung fand ich besonders toll. Insgesamt hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen, denn es gab meiner Meinung nach kaum  Längen und die Geschichte war besonders am Ende superspannend.

Fazit 

"Wild" ist eine spannende Geschichte, die zum Glück utopisch ist. Allerdings hat sie mich auch zum Nachdenken angeregt und ich bin besonders froh in einer normalen Welt zu leben. Ich kann euch das Buch nur empfehlen.
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Sonntag, 30. August 2015

Rezension zu Frostfluch- Mythos Academy II

Info

Titel: Frostfluch- Mythos Academy II
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Erschienen: 20.08.12
Seitenanzahl: 416

Kurz zum Inhalt

Seit Gwen einen Schnitter an der Mythos Academy entlarvt hat, glaubt sie an all die Mythen und Legenden. Außerdem hat sie Daphne und Logan als Freunde gewonnen. Daphne überredet Gwen mit zum Winterkarneval zu fahren. Überschattet wird das ganze durch Anschläge gegen Gwen, für die ein rachsüchtiger Schnitter verantwortlich ist. Dabei entdeckt Gwen eine neue magische Gabe
an ihr, die ihr Leben rettet.

Cover

Das Cover ähnelt dem ersten sehr und hat einen gewissen Wiedererkennungswert. Ich finde es besonders durch seine Schlichtheit sehr schön, aber es ist nicht so aussagekräftig.

Meine Meinung

Der Einstieg war wieder sehr leicht und einfach und man war direkt in der Geschichte drin. Am Anfang werden die letzten Geschehnisse aus dem ersten Buch nochmal erzählt und ich konnte mich somit an alle wichtigen Dingen erinnern, die nicht mehr so präsent waren. Das fand ich wirklich gut, denn ich hab dazwischen ja ein paar andere Bücher gelesen. Gwen ist immer noch ein super lieber Charakter, den ich echt gern habe. Auch alle anderen Personen gefallen mir sehr gut und ich mag wirklich jeden. Besonders spannend fand ich die Entdeckung einer neuen Gabe, denn ich fand ihre Gabe vorher nicht besonders aufregend
, aber mit dieser Veränderung ist Gwen besser gerüstet gegen Schnitter. Ich muss sagen, dass Band 2 mich auf jeden Fall mehr gepackt hat als Band 1 und ich Frostfluch wirklich super fand. Ich fühlte mich Gwen näher und fand ihre Entwicklung schön, denn sie ist auf jeden Fall selbstbewusster geworden. Das Geheimnis um ihre Mutter fand ich jetzt nicht so spektakulär, da ich mir das sowieso schon gedacht habe.

Fazit

Das Buch ist eine Steigerung zu dem ersten Buch und ich konnte am Ende das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen!
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Mittwoch, 26. August 2015

Rezension zu Mystic city- Das gefangene Herz

Infos

Titel: Mystic city- Das gefangene Herz
Autor: Theo Lawrence
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Erschienen: 01.05.2013
Seitenanzahl: 416

Kurz zum Inhalt

Aria lebt in dem vom Klimawandel veränderten Manhattan. Ihre Eltern sind reiche Politiker, die mit aller Macht versuchen zu verhindern, dass die verhassten Mystiker angeführt von Violet Brooks die Wahl zur Bürgermeisterin gewinnt. Denn die Mystiker sind in diesem System Bürger zweiter Klasse und werden von den Menschen unterdrückt. Aria verliert nach einem Drogenmissbrauch ihr Gedächtnis und ihre Eltern verloben sie mit Thomas, dem Sohn von anderen menschliche Politikern. Allerdings schöpft Aria Verdacht, dass sie Thomas nicht liebt und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit und trifft dabei auf den Mystiker Hunter.

Cover

Das Cover gefällt mir gut und spricht mich direkt an. Es übt eine gewisse Unnahbarkeit auf mich aus und ich würde es mir im Buchladen sofort angucken.

Meine Meinung

Das Thema gefällt mir sehr gut und ich liebe Bücher, die in einer Fantasie-Zukunft spielen. Auch verbotene Lieben a la Romeo und Julia finde ich toll und es hat mich sofort an das Buch gebunden. Der Einstieg gelang mir gut durch einen angenehmen Schreibstil. Außerdem ist Aria Rose super sympathisch  und ich konnte mich schon sehr schnell mit ihr identifizieren und mit ihr leiden. Allerdings habe ich sehr schnell Verdacht an den Geschichte ihrer Eltern geschöpft und auch viele Dinge sofort durchschaut. Das mag ich eigentlich nicht so gerne, denn ich finde es besser, wenn man ordentlich überrascht wird. Somit fand ich das Buch ein wenig zu durchschaubar, aber es war trotzdem die meiste Zeit spannend. Arias Freundinnen waren mir beide zu oberflächlich, was aber gut zur Geschichte gepasst hat. Durch eine sehr detailreiche Beschreibung der Stadt konnte ich mir Manhattan richtig gut vorstellen. Allerdings hat mich das Buch, trotz super Geschichte und Schreibstil leider nicht so begeistern können wie z. B. Selection.

Fazit

Super Buch, das mit Geschichte, Schreibstil und Spannung überzeugt. Mir gefällt es gut und ich empfehle es euch auf jeden Fall!
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Sonntag, 23. August 2015

Rezension zu Dich nehm ich

Infos

Titel: Dich nehm ich
Autor: Eliza Kennedy
Verlag: FJB
Erschienen: 20.08.15
Seitenanzahl: 393

Kurz zum Inhalt

Lily Wilder, Anwältin, wird in 7 Tagen heiraten. Doch leider ist sie sich gar nicht sicher, ob sie das möchte oder nicht und ob sie es überhaupt kann, denn sie ist ein absolutes Luder. Ihr Verlobter Will ahnt nichts von ihren Seitensprüngen und Lily bekommt ein schlechtes Gewissen. Ihre Familie bestehend aus ihrer Mutter, Oma und ihren 2 Stiefmüttern versucht ihr die Hochzeit auszureden. Dazu kommt noch, dass Lily alleine in einem so gut wie verlorenen Fall eine Zeugenbefragung durchführen muss, von der ihre Karriere abhängt und nebenbei trifft sie auch noch auf ihre erste große Liebe.

Cover

Das Cover ist schon sehr kitschig gehalten, aber gerade dadurch ein Blickfang. Ich würde mir das Buch im Laden auf jeden Fall ansehen. 


Meine Meinung

Eigentlich lese ich hauptsächlich Fantasy, deshalb war "Dich nehm ich" für mich mal was anderes. Den Einstieg fand ich etwas holprig durch recht viele Charakter auf einmal, was mich am Anfang etwas verwirrt hat. Aber durch den einfachen, lockeren Schreibstil von Eliza Kennedy ging es danach gut weiter. Auch die vielen Dialoge gefallen mir gut. Allerdings finde ich Lily Wilder zu Anfang sehr unsympathisch und ich konnte mich auch nicht in ihre Lage versetzten. Mein erster Gedanke zu ihr war: Was für ein Luder! Und das zog sich das ganze Buch durch. Man merkt sehr schnell, dass Lily eine verkorkste Frau ist mit einer nicht weniger verkorksten Familie. Diese ist zwar nett und unterstützt sie auch, aber wirkliche Hilfen sind sie nicht. Ich fand den Aufbau des Buches mit den sieben Tagen gut, denn so wird eine gewisse Spannung zu Ende des Buches aufgebaut. Allerdings finde ich so ziemlich alle Teile der Geschichte um die Kanzlei und den Umweltprozess einfach langweilig und auch nicht wichtig für die Handlung. Lily wird mir im Laufe der Geschichte sympathischer, denn sie erlebt einige Höhen und Tiefen und sie verändert sich teilweise in ihren Einstellungen, sodass ich mit ihr mitfühlen konnte (Beispiel: Die fiese Schwiegermutter). Besonders spannend fand ich den Teil ihrer Vergangenheit, denn endlich wurde es mal spannend. Das Buch wird dominiert von "soll ich ihn heiraten oder lieber nicht?", "soll ich die Hochzeit absagen oder nein, ich sag die Hochzeit nicht ab". Ich fand das ganze Hin und Her echt nervig. Trotzdem gab es auch Stellen, bei denen ich lauthals lachen musste. Am Ende war ich ein wenig traurig, dass Will, die einzige Person, die ich wirklich nett fand, kein bisschen besser war als Lily. Außerdem hätte ich am Ende gerne doch noch die Hochzeit der beiden miterlebt. 


Fazit

Die Geschichte ist ein wenig abgedreht genauso wie ziemlich alle Charaktere und ich fand es wirklich schwer mich in die Hauptperson hinein zu versetzten und konnte somit nicht wirklich mit Lily leiden. Dennoch war das Buch unterhaltsam, auch wenn es recht uninteressante Stellen gab, die ich gerne übersprungen hätte.

Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.

Freitag, 21. August 2015

Neuer Überblick!

Hey, ihr da draußen!
Ich hab beschlossen mal wieder einen Überblick über die Bücher zu geben, die ich in nächster Zeit vorhabe zu lesen und zu rezensieren :)
Hier eine kleine Auswahl:
  • Dich nehm ich
  • Mystic City
  • Blutportale
  • Delirium
  • Bitterzart
  • Der Zirkel des Dämons
Das wärs dann erstmal. Wünsch euch einen schönen Tag!

Hanna :)

Mittwoch, 19. August 2015

Rezension zu Mieses Karma

Infos

Titel: Mieses Karma
Autor: David Safier
Verlag: Rowohlt
Erschienen: 02.05.08
Seitenanzahl: 288

Kurz zum Inhalt

Kim ist eine erfolgreiche Talkshowmasterin im Fernsehen. Nach einer Preisverleihung und einer verhängnisvollen Affäre wird sie durch ein herabfallendes Waschbecken eines Raumfahrtschiffes erschlagen. Statt einfach so zu sterben, wird sie als Ameise wiedergeboren und erkennt, dass sie in ihrem Leben als Frau, Mutter und Chefin kein guter Mensch war. Fortan muss sie gutes Karma sammeln, was ihr die Ameise Casanova erzählt, der auch als Ameise wiedergeboren worden ist. Allerdings verliebt sich ihr Ehemann Alex in ihre ehemalige beste Freundin und Kim versucht alles, um die beiden auseinander zu bringen und ihre Tochter zu beschützten.

Cover

Sieht lustig aus und passt somit sehr gut zum Inhalt. Top!

Meine Meinung

Der Einstieg in das Buch gelang mir ohne Probleme und es gibt keine langweiligen Stelle, die man gerne überspringen würde. "Mieses Karma" ist ein sehr lustiges Buch, welches mich sehr zum Nachdenken angeregt hat. Ich würde sogar fast so weit gehen zu sagen, dass es etwas philosophisches an sich hat, zumindest versteckt hinter der lustigen und manchmal weniger lustigen Geschichte. Denn egal wie Kim auch in verschiedenen Situationen reagiert, man darf nicht vergessen wie absurd und auch traurig die Geschichte manchmal ist. Besonders schön fand ich es als Kim merkt was für eine schlechte Mutter sie war und sie dann ihr bestes gibt, um an sich zu arbeiten. Somit gibt es sogar eine Moral in der Geschichte. David Safier's Schreibstil ist einfach lockerflockig, es liest sich gut und es macht Spaß. Der einzige Kritikpunkt den ich hätte wäre, dass die Geschichte doch zu durchschaubar ist und die Spannung leider nicht im Mittelpunkt steht.

Fazit

Das Buch ist super toll zu lesen und die Geschichte ist sehr schön. Ich kann euch da draußen das Buch auf jeden Fall empfehlen!

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

Dienstag, 18. August 2015

Dich nehm ich!

Schaut mal. Ich hab mich bei Lovelybooks für eine Leserunde beworben und tatsächlich ein Buch gewonnen!!! Ich freu mich wie ein Schneekönig :D Also wird davon wohl demnächst eine Rezension geschrieben.

Euch ganz liebe Grüße!

Sonntag, 16. August 2015

Rezension zu Frostkuss- Mythos Academy

Infos

Titel: Frostkuss- Mythos Academy
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Erschienen: 12.03.12
Seitenanzahl: 400

Kurz zum Inhalt

Gwen wird nach dem Tod ihrer Mutter von ihrer Großmutter auf die Mythos Academy geschickt, denn sie hat die Gypsy-Gabe. Das besondere an dieser Schule ist, dass dort Nachfahren von Kriegern nämlich Wikinger, Spartanern, Amazonen und vielen mehr lernen mit ihrem Erbe und ihren besonderen Fähigkeiten zu überleben und gegen das Böse zu kämpfen. Allerdings glaubt Gwen nicht an das Böse  und auch nicht an Mythen und Legenden, obwohl sie auf dieser Schule von diesen umgeben ist. Sie ist der klassische Einzelgänger, wird aber, ausgelöst durch den Tod einer Klassenkameradin neugierig und beschließt diesen Mord aufzuklären. Dabei trifft sie auf Daphne und freundet sich mit ihr an.

Cover

Das Cover gefällt mir gut, auch wenn es sehr einfach gehalten ist. Allerdings finde ich es nicht aufregend und es ist auch nicht sehr aussagekräftig.

 

Meine Meinung

Dieses Buch ist ein erfolgreicher Auftakt dieser Reihe. Nachdem ich schon sehr viel von diesem Buch gehört habe, wollte ich es auch lesen und wurde nicht enttäuscht. Ich wusste zwar nicht viel über den Inhalt zu Anfang, doch der Einstieg gelang gut und ehe ich mich versah, hatte ich schon 50 Seiten gelesen. Jennifer Estep's  Schreibstil ist zwar kein mega leichter, aber man kann trotzdem sehr entspannt der Geschichte folgen. Das Thema "Mythen und Legenden" ist super interessant und es wurden spannende Dinge viel zu lange geheim gehalten, sodass ich am liebsten hinten geguckt hätte, um herauszufinden was jetzt mit Gwen los ist. Zum Glück habe ich es nicht gemacht! Die Spannung war zu jeder Zeit da und es war nie langweilig das Buch zu lesen. Außerdem ist Gwen ein sehr liebenswerter Charakter, mit dem ich mich ziemlich gut identifizieren konnte. Auch fand ich die Mythos Academy sehr spannend, auch wenn mich die Geschichte stark an eine Mischung aus " Harry Potter" und "Göttlich" erinnerte. Es macht Spaß das Buch zu lesen und ich werde auf jeden Fall das nächste Buch lesen.

Fazit

Ich mag dieses Buch einfach und empfehle es euch auf jeden Fall weiter!

Freitag, 14. August 2015

Rezension zu Daughter of smoke and bone- Zwischen den Welten

Infos

Titel: Daughter of smoke and bone- Zwischen den Welten
Autor: Laini Taylor
Verlag: Fischer FJB
Erschienen: 23.02.12
Seitenanzahl: 496

 

Kurz zum Inhalt

Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …

Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht.

Cover

Spricht mich persönlich an, da es sehr liebevoll gestaltet ist, die Farben wunderschön und es somit auf jeden Fall ein Blickfang ist.

Meine Meinung

Ich habe mir wie eigentlich immer den Klappentext nicht durchgelesen und bin so ohne jede Erwartung an dieses Buch herangegangen. Es hat einige Zeit gedauert bis ich verstanden habe um welches Thema es diesen Buch geht und in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird. Aber ich war von der ersten Seite an von dem Buch fasziniert und konnte es kaum aus der Hand legen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass ich das Buch in 2 Tagen durchgelesen hatte, denn ich habe Karou's Geschichte einfach verschlungen. Karou ist ein superliebes Mädchen und sie ist eine tolle Hauptfigur. Laini Taylors Schreibstil ist einfach und gut zu verstehen. Das Buch war die gesamte Zeit spannend und hatte eigentlich kaum irgendwelche langweiligen Längen. Besonders interessant fand ich das Thema Dämonen gegen Engel.

Fazit

Das Thema und die Geschichte ist super spannend. Es macht einfach Spaß "Daughter of smoke and bone" zu lesen.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.








 

Donnerstag, 13. August 2015

Heyho ihr da draußen!

Ich hab bei einem Gewinnspiel mitgemacht und Freikarten gewonnen. Ich bin schon am Überlegen, ob ich nicht auch Filmkritiken schreiben sollte :)

Wünsche euch einen schönen Tag! :)

Rezension zu Totenblick

Infos

Titel: Totenblick
Autor: Markus Heitz
Verlag: Droemer Knaur
Erschienen: 01.08.13  
Seitenanzahl: 528

Kurz zum Inhalt

Ein bekannter Konzertpianist wird Opfer eines kaltblütigen Mordes. Der Mörder wütet in Leipzig und stellt mit seinen Opfern bekannte Todesszenen von Gemälden nach. Außerdem weist jedes Opfer den Totenblick auf, der der ersten Person, die diesen Blick auffängt, den Tod bringen soll. Der Mörder macht kurzen Prozess und bringt nun auch Polizisten und Gerichtsmediziner um. Die Polizei um Kriminalhauptkommissar Peter Rhode ist verzweifelt und tappt im Dunkeln.

Cover

Das Cover gefällt mir, macht neugierig und spiegelt den Inhalt des Buches wider. Top!

Meine Meinung

Dies ist das erste Buch von Markus Heitz, den ich übrigens für seine Bücher liebe, in dem kein Zwerg, Vampir oder Werwolf mitspielt. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn man merkt in "Totenblick", dass seine Leipziger Welt auch gut ohne sie auskommt. Von der ersten Seite an war das Buch spannend, auch wenn oft gerade die Person starb, aus deren Augen die Geschichte gerade erzählt wurde. Ich habe mich zu keiner Zeit gelangweilt, da es einfach keine Seiten ohne wirklichen Inhalt gibt. Ich mag Markus Heitz' Schreibstil sehr gerne, denn er schreibt nicht um den heißen Brei herum. Besonders schön an seinen Büchern ist, dass man meistens schon den einen oder anderen Charakter kennt, hier Korff, den Bestatter. Da fühlt man sich gleich heimisch :)

Fazit

Ich mag diesen Thriller sehr gerne, trotz der kaltblütigen Morde. Es freut mich besonders von Markus Heitz mal was anderes zu lesen als Fantasy!

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

Dienstag, 11. August 2015

Rezension zu Firelight- Brennender Kuss

Infos

Titel: Firelight- Brennender Kuss
Autor: Sophie Jordan
Verlag: Loewe
Erschienen:01.08.11
Seitenanzahl: 376

Kurz zum Inhalt

Jacinda ist eine Draki, dass heißt sie kann sich in einen Drachen verwandeln und auch fliegen. Bei einem leichtsinnigen Ausflug mit ihrer Freundin werden beide von Drachenjägern gejagt und Jacinda kann nur durch die Hilfe eines jungen Jägern fliehen. Allerdings hat Jacinda mit dem Ausflug eine Regel des Rudels gebrochen und sie muss bestraft werden. Ihre Mutter will sie retten und flieht gegen ihren Willen zusammen mit Jacinda und ihrer Zwillingsschwester in eine Stadt in der Wüste. Ihre Mutter und ihre Schwester, die beide keine Drakis sind, wollen, dass Jacindas innerer Draki stirbt, damit alle ein normales Menschenleben führen können, doch Jacinda will dies nicht zulassen. In ihrer neuen Schule trifft sie auf Will, der sich als der junge Jäger entpuppt, der ihr das Leben gerettet hat und sie verliebt sich in ihn.

Cover

Mir gefällt das Cover sehr, besonders weil das Mädchen sehr an einen Drachen erinnert und dies genau den Inhalt des Buches widerspiegelt.

Meine Meinung

Das Thema "Drachen" ist eigentlich nicht so meins. Ich habe bisher kein Buch mit Drachen gelesen, aber ich finde die Thematik mit dem gestaltenwandeln sehr interessant und konnte mich also an die Drachen gewöhnen. Die Hauptperson Jacinda mag ich sehr, denn sie wirkt einfach nett. Im Gegensatz zu ihrer Mutter und ihrer Schwester. Die beiden gingen mir ziemlich auf die Nerven und ich habe sogar überlegt das Buch abzubrechen. Auch das ständige hin und her zwischen: ich will ihn, ich will ihn nicht, er ist gut für mich, er ist nicht gut für mich, ist sehr anstrengend und hat mir eigentlich nicht so viel Spaß bereitet. Ich muss sagen, dass ich den Anfang sehr spannend und interessant fand und im Mittelteil gab es für mich leider ein paar sehr langweilige Stücke, wo ich das Buch lieber nicht mehr gelesen hätte. Aber zum Glück hab ich es nicht abgebrochen, denn zum Schluss passierten endlich wieder spannende Dinge.

 

Fazit

Das Thema ist spannend, doch leider gibt es viele Seiten ohne wirklich Geschichte und Handlung dahinter.

Deshalb gibt es von mir 3 von 5 Sternen.

Rezension zu Feuchtgebiete

Infos

Titel: Feuchtgebiete
Autor: Charlotte Roche
Verlag: Dumont
Erschienen: 01.02.08
Seitenanzahl: 220

Kurz zum Inhalt

Helen ist ein Scheidungskind und sehr unglücklich über diesen Zustand. Nach einem Rasierunfall landet sie mit einer Analfissur im Krankenhaus und beschließt diesen Umstand zu nutzen und ihre Eltern dort wieder zu verkuppeln. Sie freundet sich durch ihre offene Art schnell mit dem Pfleger Robin an, der recht schnell merkt, dass Helen keine normale Patientin ist...

Cover

Das Cover ist bis auf die Farbe nicht sehr auffallend gestaltet und ich muss sagen, dass es mich eigentlich nicht sehr anspricht.

Meine Meinung

Für dieses Buch braucht man einen starken Magen. Es ist bei mir eigentlich noch nicht vorgekommen, dass ein Buch Würgereize ausgelöst hat, doch dieses hat es geschafft. Durch Charlotte Roche's offenen, sehr detaillierten Schreibstil wird jede eklige Handlung genauestens beschrieben, auch wenn man denkt: Okay, bitte nicht noch mehr Details!!Allerdings ist dieser Pipi-Kaka- Humor für mich sehr amüsant gewesen, sodass es trotzdem oft sehr viel Spaß gemacht hat "Feuchtgebiete" zu lesen. Helen ist ein wirklich netter Charakter und trotz aller Ekel-Aktionen irgendwie liebenswert, auch ,vielleicht auch gerade deswegen, wenn sie offen über ihre Sexualleben spricht. Was für mich an dem Buch besonders ist: Ich war danach sehr froh ganz nochmal zu sein und bin sehr glücklich und zufrieden, dass ich nicht so abgedreht bin wie Helen.

Fazit

Mir hat das Buch gefallen, da ich oft lachen konnte, aber ich denke mal, dass es typsache ist, ob man den Würgereiz versuchen kann zu vergessen oder ob man das Buch lieber meiden sollte.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!




Montag, 10. August 2015

Hallihallo!

Hier mal eine kurze Übersicht der Bücher, die ich als nächstes rezensieren werde:
  • Feuchtgebiete
  • Daughter of smoke and bone
  • Firelight
  • Totenblick
und mal sehen vielleicht fällt mir dazwischen auch noch was anderes ein :)

Rezension zu Selection

Infos

Titel: Selection
Autor: Kiera Cass
Verlag: FISCHER Sauerländer
Erschienen:11.02.13
Seitenzahl: 368

Kurz zum Inhalt

America lebt mit ihrer Familie in ärmlichen Verhältnissen, denn sie gehören zu Kaste 5 in einer Welt, in der Einser reich sind und Achter kaum überleben. Der Prinz Maxon, der im heiratsfähigen Alter ist, soll wie es in der Königsfamilie Brauch ist, ein Mädchen aus dem Volk heiraten und veranstaltet deshalb im Land ein öffentliches Casting, bei dem jedes Mädchen die Chance hat den Prinzen zu bekommen und so Prinzessin zu werden. Allerdings führt America bereits eine Beziehung mit Aspen, der sie aber dazu überredet beim Casting mit zu machen. Durch den Druck ihrer Familie und Aspen meldet sie sich zum Casting und wird gegen aller Erwartungen zusammen mit weiteren 34 Mädchen auserwählt. Sie zieht ins Schloss und lernt den Prinzen kennen und schon bald merkt sie, dass ihr das Casting Freude bereitet und sie verliebt  sich in Maxon.

Cover

Das Cover von "Selection" sieht super schön aus und das Mädchen im traumhaften Prinzessinnenkleid zieht alle Blicke auf sich. Auch weckt es in mir den Wusch auch einmal so ein Kleid zu tragen. Die Armhaltung des Mädchens spiegelt Ablehnung/Schüchternheit wider und sie wirkt automatisch sehr geheimnisvoll.

 

Meine Meinung

America wirkt von Anfang an sehr nett, überaus freundlich und gutmütig. Man kann sich sofort mit ihr identifizieren und man begleitet sie wirklich gerne durch das Buch. Durch die Ich-Perspektive hat man Zutritt zu Americas Gefühlen und Gedanken. Man merkt recht schnell, dass sie nicht nur lieb und nett ist, sondern auch rebellisch und teilweise frech, sodass sie wirklich keine langweilige Heldin ist. Kiera Cass' Schreibstil ist sehr einfach und leicht zu verstehen. Das Buch ist insgesamt leichte Kost und es macht einfach Spaß es zu lesen. Meiner Meinung nach ist das beste am Buch auf jeden Fall das Thema "Casting" und "Prinzessin", denn ich denke mal jeder würde gerne mal bei so einem Casting mitmachen, wo man gewinnt und dann Prinzessin wird, zumindest ist es bei mir so :D Durch America's Geschichte fühlt man sich fast so als würden wir beim Casting mitmachen , deshalb hat mich dieses Buch so fasziniert. Allerdings ist "Selection" recht vorhersehbar und die Spannung ist nicht übermäßig groß.

Fazit

Ich fand das Buch ziemlich gut, denn es liest sich gut und die Story ist einfach  schön. Es ist zwar vorhersehbar wie sich die Geschichte entwickelt, aber es macht trotzdem Spaß es zu lesen. Diese Reihe ist auf dem besten Weg meine Lieblingsreihe zu werden! Ich bin schon auf den nächsten Band gespannt.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

Sonntag, 9. August 2015

Rezension zu Silber- Das erste Buch der Träume

Infos


Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autorin: Kerstin Gier
Verlag: FJB
Erschienen: 18.06.2013
Seitenzahl: 416 Seiten


Kurz zum Inhalt

Liv, ein 15 jähriges Mädchen und ihre Schwester Mia landen nach diversen Umzügen ihrer Eltern in London. Durch den neuen Lover ihrer Mutter platzt der Traum eines idyllischen Lebens an der Themse und sie ziehen zu dessen Familie. Liv lernt durch ihren Stiefbruder Grayson seine besten Freunde kennen auch Henry, in den sie sich nach und nach verliebt.  Und schon bald erfährt sie von deren dunklen Geheimnissen und wird selbst Teil der Gruppe, die durch eine Dämonenbeschwörung in die Träume anderer Menschen gelangen können.

Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es zieht sofort den Blick auf sich und erzeugt besonders durch das Auge in der Mitte Spannung und Neugier. Außerdem spiegelt es meiner Meinung nach gut den Inhalt des Buches wider.

Meine Meinung

Liv ist ein sehr liebenswürdiger Charakter, der einen von der ersten Seite an an das Buch bindet. Besonders durch die Ich-Perspektive fühlte ich mich Liv sehr nahe und war quasi direkt im Geschehen mit dabei. Das Buch liest sich sehr einfach und man muss sich kaum anstrengen, um der Geschichte folgen zu können. Außerdem liest es sich fast in einem Zug durch, zumindest war es bei mir so :D Durch den witzigen Schreibstil von Kerstin Gier musste ich oft lauthals lachen und es hat mir wirklich Freude bereitet das Buch zu lesen. Aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz und ich muss sagen, dass es sehr lange gedauert hat bis ich gecheckt habe was genau das Geheimnis der vier Jungs ist. Man kann also sagen, dass das Buch wirklich bis auf die letzte Seite spannend war. Auch für die romantischen unter uns ist "Silber" etwas, denn dieses Buch bietet auch eine sehr süße Liebesgeschichte.

Fazit

Alles in allem muss ich sagen, dass ich am Anfang eher skeptisch war, da ich eigentlich nicht mehr so auf die Highschool-Storys stehe, aber dieses Buch überzeugt durch Witz, Story und Spannung. Es ist zwar nicht mein Lieblingsbuch, aber ist auf jeden Fall lesenswert und eine super Unterhaltung.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!






Samstag, 8. August 2015

So liebe Menschen da draußen im weiten weiten Internet!

Heute an diesem mega warmen Tag sitze ich natürlich am Computer und verwirkliche meinen Traum von letzter Nacht. Ich habe nämlich geträumt, dass ich einen Blog eröffne ;) Vermutlich wurde der Traum von diesen mega tollen Bloggern ausgelöst, auf die ich in Facebook gestoßen bin.

Danke fürs Inspirieren! <3

Kurz zu mir:
Ich heiße Hanna, 18 und bin ein mega Bücherfan. Vor kurzem bin ich auf meinen Tolino umgestiegen, da ich einfach kein Platz mehr für Bücher in meinem Zimmer finde.


Jetzt werde ich wohl in nächster Zeit alle meine in der letzten Zeit gelesenen Bücher rezensieren, in der Hoffnung, dass das dann jemand liest.

 Naja bis dann :D